Gastronomie gesetz schweiz

gastronomie gesetz schweiz

- Gastgewerbegesetz. (vom 1. Dezember )1. A. Allgemeine Bestimmungen. Grundsatz. § 1. Das Gastgewerbe und der Handel mit. Schweizer Hotelier-Verein. Postfach. Fax +41 31 41 50 funslotstoplayforfree.reviewotels. com. CH Bern [email protected] Das Arbeitsgesetz. Nichtraucherschutzgesetze in der Schweiz gibt es auf Bundes- und Kantonsebene. . Juli ein Rauchverbot in der Gastronomie (Bars und Restaurants, sowie Raucherlokale). Bediente Raucherräume sind allerdings erlaubt. Kanton.

Gastronomie gesetz schweiz Video

Selbstständig mit einem Food Truck / Imbisswagen. Gesetze, Infos, Preise gastronomie gesetz schweiz Weggehen ohne Zahlungsabsicht ist auf Antrag strafbar Zechprellerei. Diese werden in den allermeisten Fällen von der SUISA oder der BILLAG in Rechnung gestellt. Medienmitteilung Unsere Positionen Masseneinwanderung Lebensmittel- verschwendung Mehrwertsteuer Revision Lebensmittelgesetz Deklaration Alkohol und Mindestalter. Eine Entschädigung für die Benützung eines Saales ist üblich. In 15 Kantonen ist der Nichtraucherschutz strenger geregelt, die kantonalen Gesetze bleiben deshalb geltend für: Bei Fahrzeugen besteht nur eine Haftung, wenn der Restaurateur oder der Hotelier einen Hinterlegungsvertrag abgeschlossen haben. Haustiere des Betriebes haben weder in den Produktions- noch in den Gästeräumen etwas zu suchen. Der Unternehmer kann das Mitbringen von Tieren verbieten, im Kanton Tessin gibt es diesbezüglich auch eine explizite gesetzliche Regelung im Gastgewerbegesetz. Der Gast muss beweisen können, in welchem Betrieb er einen Schaden z. Für Schäden wegen Gebäudemängeln haftet der Hauseigentümer. Folgende Anhaltspunkte sind zu beachten: Für die rechtliche Situation von Imbissen und Take-aways und von SAC-Hütten haben wir eigene Beiträge verfasst. Zudem sollte eine Kopie an die zuständige Kantonspolizei geschickt werden. Wichtig ist, dass die genauen Bedingungen und insbesondere die Höhe des Zapfen- oder Tortengeldes im vornherein abgemacht und schriftlich bestätigt wird. Spezielle Verkaufs- und Werbemassnahmen wie zum Beispiel eine Happy Hour oder preisvergleichende Angaben sind mit und für gebrannte Wasser nicht zulässig. Bei Übertretungen wird der Unternehmer — und je nach kantonalem Gastgewerbegesetz auch der Gast — gebüsst. Einzelne Kantone sehen eine ausdrückliche Bewirtungspflicht im Gesetz vor, sofern der Gast nicht offensichtlich zahlungsunfähig ist oder sich ungebührlich verhält. Kurs auswählen Wirtepatent Aargau Wirtepatent Bern Wirtepatent Basel-Stadt Wirtepatent Baselland Wirtepatent Luzern Wirtepatent Solothurn Wirtepatent St. Konsum und Handel im Betrieb sind verboten. Gastgewerbegesetz, Gastgewerbeverordnung und weitere Vorschriften Basel-Stadt: In einer Umfrage im Auftrag der Krebsliga Schweiz, die im November durchgeführt wurde, plädierten drei von vier Schweizer Bürgern für ein allgemeines Rauchverbot in öffentlichen Räumen. Dezember rauchfrei, in Teilen der meisten Bahnhöfe darf aber weiterhin geraucht werden. Musik und andere Darbietungen führen zu zusätzlichen Kosten für den Unternehmer z. Die Kantone dürfen strengere Vorschriften erlassen. Gastgewerbegesetz, Gastgewerbeverordnung und weitere Vorschriften Schaffhausen: Das Personal ist über diese Bestimmungen zu informieren, damit diese auch durchgesetzt werden können. Gastgewerbegesetz und Gastgewerbeverordnung Luzern: Die Gesetze enthalten alle Details für eine Tätigkeit im Gastgewerbe. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Falls keine sofortige Erledigung möglich ist, so empfiehlt es sich, die Adresse des Kunden aufzunehmen und sich später nochmals zu melden. Nach erfolgter Konsumation kann eine Reklamation nicht als Begründung für die Verweigerung der Zahlung verwendet werden.

0 Gedanken zu “Gastronomie gesetz schweiz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *